Hahnheim

Aktuelles
Partnerschaftsverein

Gemeinde Hahnheim

Gemeinde Hahnheim

SC Hahnheim

Gemeinde Hahnheim


Termine
Landfrauenverein Hahnheim
24.10.2019 (19.30 Uhr)

AK Geschichte
03.11.2019 (15 Uhr)

AK Geschichte
09.11.2019 (19 Uhr)

KVGH
10.11.2019

Kath. Kirche
11.11.2019

20 Jahre „Hahnralja-Várheim“




20 Jahre „Hahnralja-Várheim“.

von Karola Elter

Diesen Titel trägt die Festschrift, die Thomas Güth aus Váralja anlässlich des 20. Partnerschaftsjubiläums zusammengestellt hat. Wunderbare Texte und unzählige Fotos erinnern an viele Ereignisse der vergangenen 20 Jahre. Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, reisten am Abend des 05. September 2019 42 Personen aus Hahnheim und Umgebung mit einem komfortablen Bus der Fa. Ramsbrock nach Váralja. Nach einer staufreien Fahrt mit den üblichen Pausen und einem ausgiebigen „Frühstückshalt“ in Pér/Ungarn erreichten wir am Freitagmittag unser Ziel, wo uns die ungarischen Freunde sowie die sechs „Autofahrer“ herzlich willkommen hießen. Nachdem alle ihre Quartiere bezogen hatten, trafen wir uns am Abend im großen Zelt am Telehaus zum Abendessen. Am nächsten Morgen starteten zwei Busse ins ca. 50 km entfernte Baja. Bei einer Schifffahrt auf der Donau konnten wir unberührte Natur erleben. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Ökotourismuszentrum Pörböly fuhren wir mit einer historischen Eisenbahn durch den Gemencer Wald. Bei einer Pause in Malomtelelö spazierten wir zu einem Wildbeobachtungsstand. Leider waren keine Wildschweine oder Rotwild zu sehen. Aber auf der Rückfahrt konnten wir Schwarzkittel und auch Hirsche mit mächtigem Geweih in einem eingezäunten Gatter neben der Bahnstrecke sehen und fotografieren. Wieder in Váralja angekommen erfolgte der obligatorische Besuch des Friedhofes und den Abend verbrachten wir bei leckerem Essen und viel „Váraljawasser“ in den Gastfamilien. Am Sonntagvormittag war Programm auf dem Sportplatz. Der Wettbewerb der Bogenschützen aus Váralja und Hahnheim war spannend und auch die klirrenden Schwerter bei den Ritterkämpfen sorgten für großen Applaus beim zahlreich erschienen Publikum. Das Mittagessen im Zelt am Telehaus war wieder typisch ungarisch. Gulasch und Lángos (mit Knoblauch, Schmand und Käse belegte, frittierte Teigfladen) schmeckten vorzüglich. So gestärkt konnte dann später der Galaabend zum 20-jährigen Jubiläum starten. Im Sportzentrum Großmanok hatten unsere ungarischen Freunde ein buntes Festprogramm zusammengestellt. György Féhr, Vorsitzender der Deutschen Minderheitenselbstverwaltung im Komitat Tolnau, Exbürgermeisterin Àgnes Filczinger, Bürgermeisterin Èva Sziebert, Bürgermeister Werner Kalbfuß sowie Verbandsbürgermeister Klaus Penzer (per Videobotschaft) sprachen Gruß-und Dankesworte. Geschenke wurden ausgetauscht und Thomas Güth stellte seine Festschrift „20 Jahre Hahnralja-Várheim“ vor. Aufgelockert wurde das Programm durch das Abendessen, die Möglichkeit zur Verkostung von 20! verschiedenen Sorten „Váraljawasser“, Tanzgruppen aus Váralja und Großmanok, ein junges Tanzpaar sowie den Chor „Kränzlein“ aus Bonyhád. Der feierlichste Moment des Abends war die posthume Verleihung der Ehrenbürgerschaft an (den Metzger) János Attila Herold, der im Januar 2019 im Alter von 57 Jahren unerwartet verstorben ist. Nach der Siegerehrung im Bogenwettbewerb (Hahnheim gewann knapp vor Váralja) sorgte die Branauer Stimmungskapelle für gute Laune und einen Ansturm auf das Tanzparkett. Der Montag begann um 9.00 Uhr mit einer Andacht in der Ev. Kirche. Danach gab es im Telehaus-Zelt ein üppiges Frühstücksbüffet. Anschließend wurde das umfangreiche Gepäck im Bus verstaut und nach einer langen Verabschiedungszeremonie konnte der Bus um 11.15 Uhr Richtung Hahnheim starten, wo wir am frühen Dienstagmorgen um 2.30 Uhr wieder wohlbehalten ankamen. Wir danken unseren Freunden in Váralja für die unvergesslichen Tage und freuen uns auf das Wiedersehen 2020 in Hahnheim.